Farbe für Carla

Hier das bekennerschreiben einiger Genoss*innen die unseren Kampf unterstützten. Dank an euch:

In der nacht von mittwoch auf donnerstag haben wir das neukoellner kino von carla molino, der besitzerin mehrerer ferienwohnungen, mit farbeiern beworfen.

Carla molino gehoert unter anderem die ferienwohnung am maybachufer 19, die am 3. mai besetzt worden war. Sie ist verantwortlich fuer den brutalen bulleneinsatz und hat die besetzer_innen angezeigt. Die besetzung richtete sich gegen die vernichtung von wohnraum und machte ausserdem deutlich, dass es genuegend wohnungen fuer alle geben könnte, würde dieser nicht unter kapitalistischen bedingungen sein dasein fristen. Ferienwohnungen zu gefluechtetenwohnungen war programm dieser besetzung. Angesichts zehntausender kaum genutzter ferienwohnungen und einem verbot, dass aus personalmangel nicht umgesetzt wird, erscheint es noch zynischer ein linkes antifaschistisches projekt wie die kadterschmiede zu raeumen, mit der begruendung platz fuer gefluechtete machen zu wollen. Der verschissene senat behauptet es fehlen leute um das ferienwohnungsverbot umzusetzen, gleichzeitig sind mehrere hundertschaften seit drei wochen quasi in die rigaer eingezogen. Hier fehlt es nicht an personal, hier soll irgendwie verdeckt werden was oberste prioritaet bürgerlicher herrschaft ist: die verwaltung kapitalistischer eigentumsverwertung.

Henkel und seine schergen sind gestern schwer auf die schnauze gefallen. Der hund der nach dem rechtsstaat bellt wurde von selbigem in den arsch gebissen. Noch ist die kadterschmiede von hasschaoten besetzt, allein deshalb geben wir keine ruhe.

fuer den 9. august ist zudem die raeumung vom m99 angekündigt. Das werden wir nicht zulassen. Die letzten wochen können als vorgeschmack für einen heissen august verstanden werden.

Wir wissen es gibt genug wohnraum fuer arme, gefluechtete und fuer alternative projekte, holt sie bei den bonzen, holt sie bei carla.

Wir fordern carla auf die anzeigen zurueckzuziehen und ihre wohnungen menschen die sie brauchen zur verfuegung zu stellen.

 

Bullenschweine raus aus der rigaer

haende weg vom m99

kanal und friedel bleiben

henkel muss weg

 

gruesse an die 2 gefaehrt_innen die von den bullen seit samstag gefangen gehalten werden

 

This entry was posted in Aktuelles. Bookmark the permalink.